Weblication® CMS
||||

Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) der Lebenshilfe Hamm

 

Praktikum in der WfbM

 

Praktikum in der WfbM

Schüler/in der Berufspraxisstufe 3 beim Praktikum in der Werkstatt

Im Rahmen des Projektes „Selbstständige Schule“ entwickelten Kollegen und Kolleginnen ein neues Konzept für die Arbeit in der Berufspraxisstufe. In diesem Zusammenhang entstand im Jahre 2003 der Arbeitskreis Schule und Beruf. Der schon vorher vorhandene Kontakt zur Werkstatt (Durchführung von dreiwöchigen Praktika in der Werkstufe) wurde dadurch deutlich intensiviert. Im Arbeitskreis treffen sich, in der Regel viermal im Jahr, Vertreter der Werkstatt für behinderte Menschen (Lebenshilfe Hamm), die zuständige Vertreterin des Arbeitsamtes, die Schulleitung und ggf. Kollegen und Kolleginnen der Alfred-Delp-Schule.

 

Ergebnisse des Arbeitskreises sind:
- die Einrichtung eines Berufsschulunterrichtes im Berufsbildungsbereichs der WfbM, durchgeführt durch Lehrer der Alfred-Delp-Schule,
- die Einführung eines wöchentlichen Tagespraktikums für die Schüler und Schülerinnen, die in der Trainingswohnung unterrichtet werden,

- individuelle Beratungsgespräche für Schüler und Schülerinnen der Abschlussklassen schon ein Jahr bevor diese die Schule verlassen werden.

 

Der regelmäßige Austausch im Arbeitskreis führt dazu, dass für die Schulabgänger der Alfred-Delp-Schule der Übergang von der Schule zum Arbeitsfeld gut vorbereitet ist und individuelle, konkrete Maßnahmen rechtzeitig entwickelt werden können.

Werkstatt der Lebenshilfe